Connect with us

Gesundheit

Können Ventilatoren der Gesundheit schaden?

Published

on

2019 kam es erneut zu Rekordtemperaturen und aufgrund des Klimawandels wird es in den nächsten Jahren kaum besser. Ventilatoren und Klimaanlagen waren sogar zwischenzeitlich ausverkauft. Diese Gerätschaften sind aber gar nicht so gesund.

Welche Aufgabe haben Ventilatoren?

Ventilatoren haben nicht die Aufgabe den Raum zu kühlen, sondern den Körper. Ein Ventilator kann die Raumluft nicht ändern, sondern beschleunigt lediglich die Luft. Der Luftstrom, welcher dieses Gerät erzeugt, kann aber den Körper kühlen. Vor allem mit Schweiß auf der Haut kommt es zu einem kühlenden Effekt durch die begonnene Verdunstung, welcher vom Ventilator zusätzlich gefördert wird.

Der Effekt von Ventilatoren ist aber nicht immer gegeben

Sollte die Luftfeuchtigkeit zu hoch sein oder die Raumtemperatur auf über 37 Grad angestiegen sein, dann hilft auch ein Ventilator nicht mehr. Aufgrund der Feuchte in der Räumlichkeit und aufgrund der warmen Luft wird die warme Luft lediglich in konzentrierter Form zum Menschen geblasen. Der Ventilator fungiert somit eher als ein Föhn.

Ventilator als Ersatz zur Klimaanlage im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer sollte immer kühler sein, denn so lässt sich besser Schlafen. Damit das Schlafzimmer abgekühlt wird, werden entweder die Fenster geöffnet oder Ventilatoren aufgestellt, die aber gar nicht ins Schlafzimmer gehören.

Sofern ein Ventilator permanent auf den Körper gerichtet ist, kommt es zu Verspannungen oder zu Erkältungen. Zusätzlich können die Schleimhäute austrocknen, die sich Krankheitserreger zunutze machen.

Für Allergiker sind Ventilatoren prinzipiell nicht geeignet. Die Geräte wirbeln aus der Raumluft nicht nur Staub oder Gerüche auf, sondern nun mal auch Allergene wie zum Beispiel Pollen. Selbst die besten Ventilatoren bieten hierfür — noch — keinen Schutz.

Kann Zugluft für Fieber sorgen?

Zugluft könnte schädlich sein, wobei es hierbei darauf ankommt, inwiefern die einzelnen Körperteile dessen ausgesetzt sind. Zugluft könnte bei einem geöffneten Autofenster entstehen oder eben auch durch ein Ventilator. Es ist aber nicht die Regel, dass es zu Verspannungen oder ähnliches kommt.

Sobald sich Zugluft unangenehm anfühlt, sollte man es besser meiden. Ohren, Hals, Kopf und Nacken sollten generell geschützt werden, denn hier könnte es leicht Problemen kommen. Bei direkter Zugluft in die Augen, können diese ebenfalls austrocknen, wodurch ein brennen und ein Juckreiz entsteht.

Kinder und Senioren dürfen generell nicht zu lange der Zugluft ausgesetzt werden, denn sie könnten ansonsten Dehydrieren.

Sollte ein Ventilator daher auf niedrigster Stuft laufen?

Insbesondere leichte Luftzüge bergen eine Gefahr. Hierbei werden mögliche Verspannungen und Erkrankungen unterschätzt. Sollte die Zugluft kaum spürbar sein, werden die Thermorezeptoren, die sich in der Haut befinden, nicht aktiviert. Der Körper hat somit keine Grundlage um darauf zu reagieren.

Bei spürbaren Luftzügen fördert der Körper entweder die Durchblutung, wodurch es zur Hitzeballung kommt oder er fängt zu frieren an. Beides sind Schutzmechanismen, damit der Körper vor einer Unterkühlung gewahrt bleibt. Kommt es jedoch dazu, wird das Immunsystem für diesen Augenblick geschwächt.

Könnte man an Ventilatoren sterben?

In asiatischen Ländern werden Ventilatoren vermieden, weil ein Tod hierdurch befürchtet wird, wenn man im Schlafraum der Ventilator für längere Zeit arbeitet. Der Tod soll durch Unterkühlung, Vergiftung oder Erstickung verursacht werden.

Tatsächlich gibt es in Südkorea immer wieder die Ursache des Ventilatortod, der von Medizinern auch so akzeptiert wird. Die Hersteller haben reagiert und verkaufen nur noch Ventilatoren mit einer Zeitschaltuhr. Viel beliebter sind jedoch Klimaanlagen.

Fazit: Dann doch lieber keinen Ventilator?

Jeder Mensch reagiert anders auf Ventilatoren. Für viele ist das Gerät kaum mehr wegzudenken, aber für andere bedeutet das regelmäßig Verspannungen. Die Dosis macht bekanntlich das Gift und daher sollte ein Ventilator mehrmals am Tag auf höchster Stufe laufen, statt permanent auf kleiner Stufe.

Für Menschen die sehr empfindlich auf Klimageräte und Ventilatoren reagieren, hilft dagegen entweder ein Fußbad und kühle Lappen. Fächer können ebenfalls helfen. Sollte man sehr darunter leiden, hilft nur ein Umzug in ein besser gedämmtes Haus.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018-19 POLENUM, Powered by WordPress.